SIWECOS bietet Webseitenbetreibern einen kostenfreien Sicherheitscheck an, womit Sie schnell und einfach mögliche Schwachstellen auf ihrer Webseite erkennen können.

Sollten Sie Fragen zur Anmeldung oder Nutzung des Dienstes haben, können Sie uns unter technik@siwecos.de erreichen. Telefonische Anfragen sind nicht möglich, gerne rufen wir Sie aber bei Fragen zurück.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass SIWECOS selbst keinen Support zur Behebung möglicher Schwachstellen auf einer Webseite anbietet oder Fragen zur Konfiguration von Content Management Systemen beantworten kann.

Wir empfehlen Unternehmen bei der sicheren Konfiguration der Unternehmswebseite stets auf fachmännische Unterstützung zurückzugreifen. Insbesondere bei Content Management Systemen gibt es eine sehr aktive Community, die praxisnah Webseitenbetreibern Unterstützung bei der Pflege, Konfiguration oder Erstellung einer sicheren Webseite anbietet.

Supportseiten der bekannten Content-Management-Systeme:

Eine Übersicht über die unterschiedlichen Communities und deren Support-Foren wird von unserem Projektparter, dem CMS Garden bereitgestellt. Der Verein und seine Mitglieder sind die Anlaufstelle für fachgerechte Unterstützung, Support und technische Hilfe beim Betrieb von Content Management Systemen in Deutschland.  Zusätzlich finden Sie auf den Seiten der Communities viele regionale Ansprechpartner und Dienstleister zur sicheren Konfiguration ihrer Unternehmenswebseite.

Weitere Unterstützung

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen keine Empfehlung für ein bestimmten Dienstleister geben können. Wir verweisen neben dem CMS-Garden auf weitere Netzwerkpartner, bei denen Sie einen Ansprechpartner in ihrer Region finden können.

Förderprogramme für Ihre IT-Sicherheit

Der BUND und die meisten Bundesländer bieten aktuell Förderprogramme zur Digitalisierung von Unternehmen an. Teil der Programme sind oft auch Fördermittel für eine sichere Digitalisierung. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an die jeweiligen Ansprechpartner für die Förderprogramme.

BMWi: Das Förderprogramm "go-digital" wendet sich an kleine und oder mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks, die Ihre Prozesse gerne digitalisieren möchten. Hierbei werden nicht nur die Optimierung und die Erschließung der Module "Digitalisierte Geschäftsprozesse", "Digitale Markterschließung" und "IT-Sicherheit" gefördert, sondern auch Maßnahmen die das Unternehmen vor Verlust sensibler Daten schützen. Wie Sie an die Förderung des BMWi heran kommen können, sowie weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie auf den Seiten des BMWI.

Bayern: Die Bayerische Staatsregierung konnte zusätzlich zum bisherigen Budget weitere Fördermittel mobilisieren. Mit dem Förderprogramm "Digitalbonus" sollen vor allem kleine und mittelständige Unternehmen für die Herausforderung der digitalen Welt gerüstet werden. Der Freistaat Bayer möchte mit diesem Bonus die Entwicklung durch Hard- und Software und die IT-Sicherheit in Unternehmen verbessern. Das Förderprogramm läuft bis zum 31. Dezember 2020. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten von digitalbonus.bayern.

Bremen: Digitalisierung ist komplex und viele kleine bis mittlere Unternehmen (KMU) benötigen in vielen Themengebiete der Digitalisierung, wie Big Data, IT-Sicherheit oder Cloud Unterstützung von Profis. Über das „Beratungsförderungsprogramm zu Digitalisierung und Arbeit 4.0“ unterstützt das Land Bremen Beratungskosten mit 50 % und einem maximalen Betrag von 5.000 Euro. Wie Sie die Förderung des Land Bremen in Anspruch nehmen können, lesen Sie hier.

Hessen: Das Hessische Wirtschaftministerium bietet mehrer Fördermöglichkeiten speziell für die Digitalisierung der Wirtschaft. Unter anderem können kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige und Freiberufler ab sofort Beratungsleistungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen sowie Produkten und Dienstleistungen mit Landesförderung in Anspruch nehmen. Wie Sie die Förderung für Ihr Unternehmen in Anspruch nehmen können, erfahren Sie auf den Seiten der RKW-Hessen.

NRW: Das Land Nordrhein-Westfalen bietet für kleine und mittlere Unternehmen den "Innovationsgutschein" und ermöglicht die vergünstigte Nutzung von Know-how und Infrastruktur zur Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Es werden Kosten für externen Beratungs-, Forschungs- und Entwicklungsleistungen bei mittleren Unternehmen bis zu 50 Prozent und bei kleinen Unternehmen bis zu 80 Prozent erstattet. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ptj.de/innovationsgutschein.

Sachsen: "Mittelstandsrichtlinie" Für die Gestaltung betrieblichen Abläufe im digitalen Zeitalter verfügen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oftmals nicht über die finanziellen Ressourcen, um vorhandene betriebliche Prozesse durch moderne, IT-gestützte Hilfsmittel zu verbessern. Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher und informieren Sie sich hier zu den Förderleistungen.

Saarland: Im Saarland setzt das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr mit „Digital-Starter-Saar“ ein landeseigenes Förderprogramm auf, mit welchem KMUs Zuschüsse zu Vorhaben zur digitalen Transformation von Produkten, Prozessen, Dienstleistungen und der IT-Sicherheit gewährt werden können. Ziel ist es, den Digitalisierungsgrad im Saarland zu erhöhen und die hiesige Wirtschaftsstruktur zu stärken. Weiter geht es bei Impulse für den Mittelstand.